Noch ein paar beantwortete Fragen

Ich hatte gestern Cloudette für den Liebsten Award nominiert und bekam das Stöckchen prompt wieder zurückgereicht. Da man das normalerweise nicht darf, beschränke ich mich jetzt einfach darauf, die Fragen zu beantworten 😉

1. welche feste (karneval, st. martin, weihnachten…) sind dir mit kind wieder ans herz gewachsen (oder auch nicht) – wie feierst du/ ihr zum beispiel weihnachten (oder schreibe von einem anderen fest, das dir besonders gefällt)?

Eigentlich fast alle. Ohne Kids hatten wir weder Ostern noch Geburtstag gefeiert. Weihnachten ja, aber das war alles nicht so schön. Seit die Kids da sind, wird kein Fest ausgelassen. Sogar das Martinsfest ist wieder aus der Versenkung aufgetaucht 😉
So richtig schön feierlich wie man es bei anderen oft sieht wird bei uns eigentlich nie gefeiert, aber dafür ist die Vorbereitungszeit wie z. B. der Advent sehr schön. Wir hören Weihnachtslieder, backen Kekse und basteln Geschenke und Deko, der Nikolo kommt ins Haus und wir besuchen mindestens einen Perchtenlauf.

2. Was war dein erster Gedanke, als du dein erstes Kind zum ersten Mal zu Hause in Ruhe geniessen konntest?

Also beim Ersten war ich einfach nur erleichtert, aus dem Krankenhaus raus zu sein. Nichts gegen das Personal, die waren super nett und sehr bemüht, aber ich mach mein Ding lieber allein und das konnte ich dort nicht. Ich war froh, endlich mein Kind in Ruhe bestaunen und mit ihm kuscheln zu können 😉

3. Zu Streit unter Kindern gibt es gewagte Thesen. Wie verhältst du dich in solchen Situationen?

Solange es sich um „normale“ Streitereien handelt, lass ich sie selber ausmachen. Sollte einer handgreiflich werden, geh ich natürlich dazwischen 😉

4. Hast du schon jemals darüber nachgedacht, mit der Familie einfach anders leben zu wollen? (z.B. Kommune, auf dem Bauernhof, in einem anderen Land, etc.)

Ja, ein Vierkant-Bauernhof wäre unser großer Traum. Mit vielen Tieren 🙂 Ein anderes Land würde eher nicht in Frage kommen. Aber alles in allem sind wir ganz glücklich mit unserem Haus und Garten.

5. hat dich das muttersein politisiert, wenn ja – in welchen bereichen, wie äußert sich das?

Irgendwie schon. Ich mache mir mehr Gedanken über die Zukunft und über die Stellung der Frau als Mutter in der Gesellschaft. Es ist schlimm, dass man geradezu gezwungen wird, so schnell wie möglich nach der Geburt wieder arbeiten zu gehen. Meiner Meinung nach sollte jede Mutter, die sich selbst um ihre Kinder kümmern möchte, darin unterstützt werden. Aber sobald man dies zum Ausdruck bringt, heißt es gleich „Die will ja nur nicht arbeiten“ oder “ So ein Schmarotzer“ usw. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, habe mich aber dennoch für diesen Weg entschieden. Warum? Weil mir meine Kids das Wichtigste sind und ich für sie nur das Beste will

6. kinder bringen oft den gedanken an die zukunft mit. zukunft wie in: wie lange reichen die ressourcen unseres planeten noch (platt gesagt). hat sich dein konsum-/kauf-/essverhalten geändert, seit du kinder hast? denkst du über solche themen nach?

Ja, darüber denke ich viel nach. Aber nicht erst seit die Kids da sind. Wir trennen Müll, ich versuche, nur zu kaufen, was auch gebraucht wird bzw. Reste zu verwerten. Bevor ich etwas wegwerfe, überlege ich dreimal, ob ich nicht noch etwas sinnvolles damit machen könnte,….

7. auf welche erkenntnis im leben mit kind(ern) hättest du gerne verzichten können?

Dass man mit mehr als den durchschnittlichen 1-2 Kindern automatisch als asozial abgestempelt wird


8. urlaub mit kindern – eher hütte in holland oder dschungeltour im amazonas, wie hat sich dein/euer reiseverhalten geändert?

Gar nicht. Wir waren noch nie im Urlaub 😉

9. wenn dir eine frische schwangere begegnet und dich ausdrücklich um rat und tips bittet: was wären die drei wichtigsten ratschläge/tips fürs elternwerden, die dir am herzen liegen?

Hör auf deinen Körper / lass dir von anderen keine Angst machen / es ist nicht alles notwendig, das andere dafür halten

10. die eltern anderer kinder: segen oder fluch?

Das kommt ganz auf die Menschen an. Ich habe durch die Kids schon ganz liebe Freunde gefunden, aber auch Leute kennengelernt, auf die ich hätte verzichten können 😉

Ich hoffe, ich habe die Fragen einigermaßen zufriedenstellend beantwortet. 🙂

Einen schönen Tag noch!

Advertisements

Ein Top und zwei Bären

Das hab ich in den letzten Tagen geschafft 🙂

Ich hatte ja vor einiger Zeit geschrieben, dass ich ein Kleid für Töchterchens 1. Kiga-Tag häkeln möchte. Nun, nachdem ich (entgegen meiner Gewohnheit) mind. 5x geribbelt hatte, gab ichs auf und suchte weiter nach einer brauchbaren Anleitung….

Hier wurde ich dann endlich fündig. Ich hab zwar die Größe anpassen müssen, aber es hat recht gut geklappt. Und weil es gar so süß aussah, hab ich nur ein Top daraus gemacht. Die Zwergin liebt es 😉

IMG_3318.JPG

IMG_3320.JPG

Weiters gab es noch einen Geburtstag zu feiern. Das Geburtstagskind liebt Pandabären, also bekam sie einen selbstgemachten Schlüsselanhänger nach dieser Anleitung.

IMG_3305.JPG

Und last but not least hat sich Töchterchen Numero 2 einen Koalabären gewünscht. Nach dieser Anleitung gar nicht schwer zu machen 🙂

IMG_3307.JPG

Einen schönen Abend noch!

Liebster Award

Ich freue mich riesig, wurde mein Blog doch gleich zweimal für den liebsten Award nominiert 😀

Vielen Dank an byLerina und verstrickt & zugehäkelt!

Hier sind die fünf Regeln:

1. Schreibe einen Beitrag zu deiner Nominierung und füge das Awardbild ein, dann verlinke denjenigen der dich ernannt hat.
2. Beantworte die 10 Fragen (siehe unten).
3. Denke dir 10 neue Fragen aus.
4. Nominiere 10 weitere Blogger mit weniger als 200 Followern und verlinke sie im Beitrag. (Aber nicht zurück taggen!)
5. Teile deinen Nominierten mit, dass du sie nominiert hast

Ok, nun zu verstrickt & zugehäkelts Fragen:

1. welche duftrichtung bei duschgels oder badeschaum magst du am liebsten?

Hmmm, das kommt ganz auf meine Stimmung an, aber meist Kokos oder was Fruchtiges

2. gibt es eine technik bei deinem hobby, die du gerne beherrschen möchtest, aber du jedesmal dran verzweifelst?

Ganz klar, ja. Ich wünsche mir seit Jahren, einen Pulli mit Norwegermuster zu stricken, aber dieses Gewirr von Wollknäueln hält mich davon ab bzw. lässt mich nach kurzer Zeit wieder aufgeben 😦

3. was war dein grösster fauxpas, den du in deinem blog gemacht hast?

Ich kann mich an keinen erinnern 🙂

4. bist du der auffassung, dass ein blog den aktuellen Stil- und Rechtschreibvorschriften genügen sollte oder siehst du das etwas lockerer?

Naja, seit der Einführung der neuen Rechtschreibung bin ich selber nicht mehr ganz sicher, was stimmt und was nicht. Also wage ich es auch  nicht, da hohe Ansprüche zu stellen. Ich finde es wichtig, dass man verstehen kann, was der Blogger mitteilen möchte. Also ein Minimum an Satzzeichen sollte schon sein

5. wenn du zu einem ereignis in deinem leben zurückkehren könntest, um da ändernd einzugreifen, würdest du das tun?

Ja, auf jeden Fall!

6. hast du ein haustier, wenn ja welches und warum hast du dich zu der tierart entschieden?

Ja, wir haben vier. Zwei Hunde (Rottweiler und Pinscher) und zwei Katzen. Die Rottidame gehört „richtig“ mir 😉 Ich bin mit Hunden aufgewachsen und ein Rottweiler war schon immer mein Traumhund. Darum habe ich mich für sie entschieden und ich habe es bisher keine Sekunde bereut. Die anderen Tiere gehören meinen Kids.

7. hast du ein kuscheltier, dass in deinem bett schlafen darf?

Ich habe ein Kuscheltier (meinen Hund August), das so alt ist wie ich. Aber seit ich verheiratet bin, schläft es nicht mehr im Bett 😉

8. Sprichst du einen dialekt im alltag? immer? nie?

Ich spreche fast immer Dialekt, wenns nicht angebracht ist, dann halt Umgangssprache. Hochdeutsch habe ich eigentlich seit der Schule nicht mehr gesprochen…

9. was ist das lieblingsthema, dass du in einem blog lesen magst?

Da gibt es nicht nur eins. Am liebesten lese ich über Handarbeiten, DIY und Upcycling

10. was zeichnet deiner meinung nach einen guten blogpost aus?

Eine einfache Sprache und viele Bilder 🙂 Soll jetzt aber nicht heißen, dass ich nicht gerne lese 😉 Blogs gehören zu meiner Freizeit und sollten daher leichte Lektüre sein. Wenn ich was Anspruchsvolles lesen möchte, nehm ich lieber ein Buch zur Hand.

 

Und die Fragen von byLerina:

 1. Du bloggst – wieso, weshalb, warum?

Hmm, ich zeige einfach gerne meine fertigen Stücke her. Manchmal musste ich auch lange nach Anleitungen suchen und denke, dass sich andere vielleicht freuen, wenn sie sich durch meinen Link die Sucherei ersparen können. Und das Wichtigste: Es macht großen Spaß 🙂

2. Wer lebt mit dir? Haus oder Wohnung?

Mein Mann, unsere 6 Kinder (5 Mädels, 1 Bub), unsere vier Haustiere und ich leben in einem Haus

3. Wenn dir eine Fee drei Wünsche erfüllen würde, was würdest du dir wünschen?

Frieden, dass niemand mehr arm sein muss und dass die Menschen endlich Rücksicht auf die Natur nehmen

4. Hast du in der Bloggerwelt schonmal an einer Verlosung teilgenommen und hast du etwas gewonnen?

Ja, einmal teilgenommen und gleich gewonnen 🙂 Eine ganz tolle Kette von „mein gehäkltes Herz“

5. Dein perfekter Sonntag?

Ausschlafen, ein gemütliches Frühstück und dann einen schönen Ausflug mit meiner Familie machen

6. Wo lebst du deine Kreativität aus?

Eigentlich überall, wo es nur geht. Beim Handarbeiten, Basteln, Backen, Kochen, im Garten,….

7. An welcher Süßigkeit kannst du nicht vorbei gehen?

Eigentlich an fast keiner :-/ Schoko hat es mir aber Besonders angetan

8. Liest du gerne? Wenn ja welches Buch hast du zu letzt gelesen?

Ja, ich lese sehr gerne! Derzeit lese ich „Der Ruf des Kuckucks“ von Robert Galbraith

9. Hast du Macken? Wenn ja welche 🙂

Hihi, ganz viele 🙂 Ich bin ein Morgenmuffel; ich muss immer versuchen, alles selber zu machen; ich mag keine Schnittblumen; ich muss alles aufheben, denn man könnte es ja später noch gebrauchen 😉 ; usw…

10. Welches große Projekt steht demnächst bei dir an?

Da bin ich grad dabei. Ich habe eine Häkelanleitung für einen Umhang in eine Strickanleitung umgewandelt und stricke gerade daran. Bin gespannt, ob das so wird, wie ich es mir vorstelle

11. Deine Lieblingsband aus den 90er?

Da gabs net nur eine… Guns´n Roses, Backstreet Boys, Scooter, Nirvana, Metallica,….

So, nun zu den Nominierungen:

cloudette

Widerstandistzweckmäßig

Kreatives BallaBalla

Tee & Kekse

Schlemmerbalkon

SAMMELSURIUM

Schurrmurr

Ami loves Gurumi

Gorhaija

Bennelle

kleine Kleinigkeiten

Zwitscherhexe

Ich hoffe, ihr nehmt die Nominierung an und macht mit 🙂

Hier nun eure Fragen:

1. Hast du Geschwister?

2. Welche Person würdest du gerne mal kennenlernen?

3. Was ist dein Lieblingsgetränk?

4. Welche ist deine Lieblings-Website?

5. Beschreib dich mit 3 Wörtern 🙂

6. Was war dein liebstes Fach in der Schule?

7. Gibt es etwas Verrücktes, dass du unbedingt mal machen möchtest?:-P

8. Gehst du gerne ins Kino? Wenn ja, welchen Film hast du zuletzt gesehen?

9. Welches ist dein Lieblingszitat?

10. Wenn du nur noch einen Tag zu leben hättest, was würdest du unbedingt noch machen wollen?

Ich hoffe, ihr nehmt an und freue mich schon auf eure Antworten! 😉

Wer war heute fleissig?

Heut trau ich mich „Hier!“ rufen 😋

Irgendwie überkam mich heute das Nähfieber und so wurde nachmittags die Nähmaschine hervorgeholt.
Ich hatte eigentlich vor, meinen Jeansrock zu nähen, den ich mir schon so lange wünsche und dessen Stoff schon jahrelang (nein, ich übertreibe nicht!) im Kasten liegt.
Gesagt,getan, wider Erwarten kam ich sehr flott voran und es blieb mir noch ein schöner Rest übrig, für den ich noch Ideen suchte. Leider fiel mir nichts Passendes ein… Aber das wird sicher noch werden 😉

Das ist mal der Rock:

IMG_3301.JPG

IMG_3300.JPG
Ich habe einfach eine alte Jeans in Hüfthöhe abgeschnitten und den neuen Stoff mit ein paar Falten und einem Schlitz hinten drangenäht.

Da sich meine beiden Ältesten schon mehrmals beschwert haben, dass sie keine Rollo oder Vorhänge am Dachfenster haben, hab ich meine bessere Hälfte auf den Dachboden geschickt, um meine Stoffschätze zu holen. Da ist immer was Brauchbares dabei. Und wirklich, ich hatte von unserer vorigen Wohnung noch Vorhänge aufgehoben, die ich nun umnähte, so dass man sie mit zwei Stangen auf die schräge Wand spannen kann.
Foto hab ich da keines gemacht, da sie nicht so aufregend sind 😉

Dann hab ich unter all den Stoffen einen riesengroßen „Rest“ aus rosa Fleece mit Schneemännern drauf gefunden, welchen ich vor Jahren mal für die größeren Mädels gekauft, aber nur zwei Sweater davon genäht hatte.
Den hab ich mir gleich als nächstes vorgenommen und daraus einen Jogginganzug für meine jüngste Tochter genäht. Und es ist noch immer so viel übrig, dass ich ihr wahrscheinlich noch eine Decke nähen werde. Der ist ja soooo kuschelig. Und Töchterchen hat er auch gleich gefallen 😃

IMG_3299.JPG

Schnittmuster hab ich keine verwendet. An Tagen wie heute geht das einfach frei Schnauze 😉

Und zum krönenden Abschluss gabs als Belohnung für meine Familie,die mich heute relativ ungestört nähen ließ, selbstgebackene Topfengolatschen ☺️

IMG_3298.JPG

Ich wünsch euch noch einen wunderschönen Abend!

Gehäkeltes Schultertuch

Gestern war scheinbar der Tag der fertigen Werke, neben der Patchworkdecke konnte ich auch mein erstes gehäkeltes Schultertuch komplett fertigstellen. Mit Häkeln war ich ja schon am Samstag fertig, aber es musste ja auch noch in Form gebracht werden und das war dann am Sonntag der Fall. 😉

Von hier habe ich die Anleitung

Und so sieht dann meine Version aus:

20140804-072727-26847793.jpg

20140804-072727-26847432.jpg<br

Es ist ein einfaches Muster, das leicht nachzuarbeiten ist. Mühsam wurde es nur gegen Ende, als die Reihen immer länger und länger wurden… 😉

Aber eins steht fest, das wird nicht mein Einziges bleiben 🙂

Meine erste Patchworkdecke

Ich hatte letztes Jahr in den Weihnachtsferien begonnen, einen langjährigen Traum von mir umzusetzen – eine selbstgenähte Patchworkdecke.
Da ich unsere Küche als Nähzimmer mißbrauchen muss, kann ich nie lange am Stück nähen :-/ Folglich landete die angefangene Decke bald in einer Schachtel am Kasten, um irgendwann fertig gestellt zu werden. 😦
Heute Mittag zog dann ein mächtiges Gewitter auf und an Rausgehen war nicht zu denken, also nutzte ich die Gelegenheit und nahm mir offiziell ein paar Stunden frei…

Nach diesem tollen Tutorial war es total einfach, die Decke zu nähen.

Nur der Abschluss mit dem Schrägband machte mir anfangs Probleme. Ich war einfach zu doof, um Ricardas Anweisungen umzusetzen. Aber zum Glück gibts ja Youtube. Hier wurde mir geholfen 🙂

Es sind mir zwar ein paar Schönheitsfehler unterlaufen, wie kleinere Falten beim Quilten oder nicht ganz gerade Nähte, aber im Großen und Ganzen bin ich mit meinem Erstlingswerk ganz zufrieden. 😀

20140803-175427-64467536.jpg

20140803-175428-64468016.jpg