Liebster Award

Es hat jetzt zwar eine kleine Ewigkeit gedauert, bis ich die Zeit zum Antworten gefunden habe, aber ich hab mich total gefreut als mein Blog wieder für den Liebsten Award nominiert wurde – diesmal von Nunu. Herzlichen Dank dafür!
Da ich aber schon mal daran teilgenommen habe, werde ich nur die Fragen beantworten und nicht nochmal nominieren. Ich hoffe, das ist ok so.

1. Was gab den Anstoß zu bloggen?

Ich zeige einfach gerne meine Werkstücke her 🙂

2. Was hat dich beim Bloggen bisher am meisten berührt?

Dass mein Blog doch besser als erwartet ankommt

3. Gab es einen Sekt beim ersten Follower, Kommentar?

lach Nein, sowas gibts nicht. Erstens, weil ich eigentlich keinen Alkohol trinke und zweitens, weil ich niemanden zum Anstoßen gehabt hätte 😉

4. Planst du Themen oder ergeben sie sich?

Das ergibt sich von alleine. Wenn ich ein Stück (oder mehrere Stücke) fertig habe, stelle ich es vor, sobald ich Zeit dazu habe

5. Worüber schreibst du am liebsten?

Über Handarbeiten 😉

6. Drei Dinge, wodurch dein Blog dein Leben bereichert?

Hmm, ich freue mich über das Lob und die Anerkennung. Ich habe durch den Blog schon viele total nette und interessante Leute kennengelernt. Der Blog ist ein neuer Bereich in meinem Leben, der mir allein gehört und über den ich entscheiden kann. Wenn man eine so große Familie hat, tut ein wenig Freiraum ganz gut 😉

7. Wodurch lässt du dich inspirieren?

Ich stöbere fast täglich in Pinterest, sehe mir aber auch gerne Kataloge durch. Manchmal genügt es auch,einfach ein Teil zu finden und es schwirren schon viele Ideen im Kopf umher…

8. Welche Jahreszeit ist deine liebste?

Ganz klar der Frühling. Es ist wie ein Neubeginn und ich liebe es besonders, in dieser Jahreszeit spazieren zu gehen. Alles beginnt zu blühen und es liegt ein ganz eigener Duft in der Luft. Man fühlt sich selbst voller Energie und Tatendrang….
Wobei ich sagen muss, dass mir auch der Herbst sehr gut gefällt 😉

9. Was sollen deine Leser empfinden?

Schwer zu sagen. Inspiration, Interesse

10. Kaffee oder Tee?

Beides und Kakao (am liebsten mit Marshmallows) 😀

11. Morgenmensch oder Nachteule?

Ebenfalls beides. Ich kann morgens nicht lange schlafen und finde abends nicht ins Bett 😉

Nochmals vielen Dank, Nunu für die interessanten Fragen! 🙂

Einen schönen Abend wünsch ich euch!

Kürbiszeit

Erstmal muss ich mich bei euch entschuldigen. Es ist sehr ruhig geworden hier im Blog, aber bei uns geht es drunter und drüber. Der Schulanfang war heuer sehr stressig, da meine Große nun in eine andere Schule geht und die jüngste Tochter in den Kiga. Das war eine doch recht große Umstellung, da mein Tag nun schon um 5.15 Uhr beginnt (die Große muss nun Bus fahren) und ein Zwerg mehr morgens pünktlich fertig sein muss.
Sohnemann genießt dafür den Einzelkindstatus am Vormittag und fordert auch mehr Aufmerksamkeit, was mir natürlich zeitmäßig wieder abgeht…. Aber schön langsam kommen wir wieder in einen Trott rein und es klappt schon ganz gut 🙂
Leider ist derzeit auch die Hälfte der Family erkältet und fiebert teilweise, aber auch kein Wunder bei dem Wetter…

So hatte ich heute ein bißchen mehr Zeit, da wir nicht raus gingen und hab die Gelegenheit genutzt. Vorgestern hab ich von einer Freundin im Tausch gegen eine Mütze einen Kürbis bekommen. Wir haben da ein Abkommen getroffen, dass ich für sie Handarbeiten erledige und sie mich dafür mit Eiern, Kürbissen oder Ähnlichem versorgt.

Heut hab ich also dieses 14kg-Unikum gevierteilt und ausgehöhlt. Die Kerne hab ich geröstet und gesalzen, mittags gabs ein Kürbiscurry, nachmittags Kürbiskuchen und der Rest des Fruchtfleisches wurde wieder zu Mus verarbeitet und eingefroren.

An den Hüllen habe ich mich dann kreativ ausgetobt und geschnitzt.

IMG_3868.JPG

Das war eigentlich gar nicht so schwer. Im Internet findet man ganz viele Anregungen und Vorlagen für Schnitzereien. Die druckt man sich aus, klebt sie am Kürbis fest und sticht mit einer dickeren Nadel die Umrisse nach.
Anschließend nimmt man die Vorlage wieder ab und schneidet vorsichtig die einzelnen Teile heraus. Man kann dafür ein scharfes Messer verwenden oder auch Holzschnitzmesser. Mit denen geht es viel einfacher. Es gibt auch eigene Kürbis-Schnitzsets.

Beim HelloKitty-Kürbis musste ich schummeln und den Kopf und die Masche mit Zahnstochern fixieren, hält aber ganz gut und sieht man im Dunkeln auch nicht so sehr.

IMG_3866.JPG

Den Kids gefallen sie jedenfalls sehr und, obwohl ich Halloween so gar nichts abgewinnen kann, hat mir das Schnitzen doch viel Spaß gemacht. 😉