Virustuch

Gestern Nacht habe ich wieder ein Tuch fertigstellen können. Das stand schon ewig auf meiner Liste. Als ich vor ein paar Tagen zwei Knäuel in Regenbogenfarben gefärbt hatte, sah ich schon dieses Tuch vor mir gg

   
 
Die Anleitung findet ihr hier.

Es ist wirklich ganz einfach und schnell zu häkeln. Da mein Knäuel nur ca. 400m hatte, ist es auch nicht allzu groß geworden, passt aber prima als Halstuch. Und ich durfte es auch schon weiterreichen an Tochter Nr. 2 😉 

  
Das zweite Knäuel habe ich mit kurzem Verlauf gefärbt und stricke daraus nun den aktuellen Schal von Tanja Steinbach. Der wird aber definitiv mir gehören, den geb ich nicht her 😛

Hier schon mal ein kleiner Blick auf den Anfang ❤

  

Advertisements

Erkältungszeit

Mit den sinkenden Temperaturen kehren auch vermehrt die Erkältungen zurück. 

Nachdem die Hälfte meiner Kids diese Woche aufgrund einer Darmgrippe ausser Gefecht gesetzt waren, bellen die beiden Zwerge seit gestern um die Wette. Ein guter Grund, den Kräutergarten zu plündern und ein paar Sachen zu Vorbeugung bzw. gegen beginnende Erkältung zu mixen.

Als erstes hab ich Kokosöl-Honig-Bonbons zur Vorbeugung gemacht. Das Originalrezept hab ich auf Pinterest gefunden, nämlich hier. Zur Verstärkung der Wirkung und weils so gut schmeckt, habe ich noch einen TL Zimt dazugegeben. Die Zubereitung war ganz einfach und ohne viel Aufwand, der Geschmack umso besser 😀 

Man sollte sie auf jeden Fall im Kühlschrank lagern, da sie leicht schmelzen. 

   
 
Als nächstes kam der Hustensirup dran. 

Dafür habe ich 200g geschälten, gewürfelten Ingwer mit 12 Blättern Salbei, 10 Zweigen Thymian und 1l Wasser 30 min köcheln und anschließend nochmal 30 min ziehen lassen. Anschließend habe ich das Ganze abgeseiht, auf 1l Flüssigkeit mit Wasser aufgefüllt und 1 kg Zucker darin aufgelöst. Das Gemisch habe ich nochmal 15 min kochen lassen und dann direkt in Saftflaschen abgefüllt. Das ergab ca. 1 1/2 l Sirup.

Bei akutem Husten kann man 1 TL bis 1 EL pur einnehmen, ansonsten einfach wie Sirup in Wasser lösen und zwischendurch trinken. Schmeckt auch ohne Erkältung lecker 😛

  
  
Zum Schluss hatte ich noch versucht, Hustenbonbons zu machen. 

Dafür habe ich 1 Becher Zucker, 1/2 Becher Wasser, 1/2 Tl Ingwer, 1/4 Tl gemahlene Gewürznelken, 1/4 Tl Zimt und 1 El Zitronensaft so lange köcheln lassen bis die Masse dickflüssig war.

Auf zwei Backpapierbögen hab ich dann die Masse in Klecksen mit ca. 1 cm Durchmesser verteilt und trocknen lassen. Anschließend habe ich sie mit Staubzucker bestreut und zu Kugeln gerollt. Hat alles ganz toll geklappt und ausgesehen. 

   
   
Aber, irgendwie ist scheinbar doch etwas schiefgelaufen. 😦 Die sind nämlich komplett zerronnen und zu einer Masse verschmolzen :-O Sollte jemand einen Tip haben, wie das zu vermeiden gewesen wäre, ich wäre dankbar 🙂

Ich hab sie natürlich nicht weggeworfen. Wir zwicken jetzt einfach immer stückchenweise was davon ab. Der Geschmack ist nämlich suuuuper ❤

Und passend zum Thema habe ich gestern auch das Virustuch angefangen. 😀 Das häkle ich mit selbstgefärbter Sockenwolle von Schoppel. Ein einfaches Projekt für zwischendurch.

   
  
 Nun bleibt mir nur noch euch ein schönes (den Österreichern verlängertes) Wochenende zu wünschen! 

Rosskastanien vielseitig verwendbar

Meine Große und ich waren heute Vormittag Kastanien sammeln. Die werden bei uns nämlich bevorzugt als Waschmittel verwendet. Außerdem sind auch gerade unsere Waschnüsse zu Ende gegangen.

Für das Waschmittel habe ich die Kastanien geviertelt (man kann sie auch einfach mit dem Hammer zerklopfen) und mit kochendem Wasser übergossen. Ca. 9-10 Kastanien für 5 Liter Wasser. Das Ganze noch eine Stunde ziehen lassen (ab und zu umrühren) und  dann in ein Glas abseihen. Das wars auch schon 🙂 Wegen der Haltbarkeit – ich habe letztes Jahr ein Glas vergessen (keine Ahnung, wie das passieren konnte) und es nach 3 oder 4 Monaten wieder gefunden. Es war noch gut 🙂 Deshalb habe ich heute gleich den 5l-Kanister gefüllt (auf dem Bild noch nicht ganz fertig). Wir verbrauchen sowieso genug davon 😉 Für eine Waschladung (7kg) nehme ich eine halb gefüllte Dosierkugel.

Da aber noch so viele übrig waren, machte ich mich auf die Suche nach weiteren Verwendungsmöglichkeiten und wurde auf smarticular.net fündig. (Diese Seite ist generell eine wahre Goldgrube für umweltschonende und natürliche Alternativen zu herkömmlichen Produkten)

So habe ich  noch zweierlei Tinkturen (1x mit der Schale, 1x mit dem Inneren der Kastanie) angesetzt. Damit werden in drei Wochen dann Salben gemischt.

Das Duschgelrezept findet ihr hier. Die dunklen Dinger da drin sind Flohsamen, die man angeblich drinnen lassen kann 🙂 Ich hab übrigens statt der Quitten Äpfel und als Zusatz Olivenöl genommen. Heute Abend wird getestet, ich bin gespannt.

Das Shampoo hab ich auf dieser Seite gefunden. Das Pektin habe ich weggelassen. Ist zwar ziemlich flüssig, aber das kenne ich schon von der Natronmethode, man gewöhnt sich dran. Es riecht wirklich total gut. ❤ Wenn es auch so wirkt, dann ist es perfekt 🙂 Der Test steht ebenfalls heute Abend an gg

Die restlichen braunen „Edelsteine“ habe ich zerkleinert und die trocknen nun im Backofen.

Sobald ich wieder dazu komme, werden wir wohl nochmal sammeln gehen, da es ja noch viele, viele weitere Anwendungsarten gibt. Wusstet ihr zum Beispiel, dass man diese Kastanien auch essen kann?Das haben wir noch nicht versucht, steht aber auf der To-Do-Liste. Bericht folgt 🙂

Habt ihr noch Ideen, was man mit diesen nützlichen kleinen Dingern machen kann?

image

Ein Set als Weihnachtsgeschenk

Man will es nicht wirklich wahrhaben, aber die Zeit rennt und Weihnachten naht. Da ich heuer ein paar selbst gestrickte Sachen verschenken möchte, muss ich mich ranhalten, um alles fertig zu bekommen. 

Gestern Abend konnte ich wieder ein Geschenk fertig stellen. Ein Herrenset aus Mütze und Schalkragen, gestrickt nach diesem Muster. Die Wolle ist Universa von Schachenmayr.

   
   
Nun gehts weiter ans nächste Werk, eine Decke :-))

Ich wünsch euch noch einen schönen Tag!

Gesammelte Werke 

Die letzte Zeit komm ich irgendwie gar nicht mehr zum Schreiben. Kurz überfliegen, was es Neues gibt, ja, aber mehr geht nicht :-/

Darum möchte ich jetzt ein paar ruhige Minuten nutzen und euch meine Arbeiten der letzten Wochen zeigen.

Nach dem dritten und vorläufig doch letzten Sommernachtstraum, griff ich zwischendurch mal kurz zur Häkelnadel. Entstanden sind dabei (wieder mal) ein Hühnchen nach dieser Anleitung 

  
und ein Taschenbaumler für das Sommerwichteln nach dieser Anleitung

  
Dann konnte ich endlich das Misae-Tuch annadeln 🙂 Die Anleitung findet ihr hier

Die erste Version dieses Tuches ist ein Weihnachtsgeschenk und ich habe es etwas kleiner gestrickt als das Original. Ausserdem nur mit einer (dafür melierten) Wolle (Tahiti Batik von Gründl)

Es ist so schön kuschelig geworden, dass ich schon ernsthaft überlegt habe, es selbst zu behalten gg Aber meins kommt auch noch dran – auch wenn es noch ein wenig dauern wird 😉

   
    
   
Hatte ich euch von dem Mealana-KAL erzählt? Da wurde das Modell Let´s Dance zum gemeinsamen Projekt erkoren und gestrickt. Da durfte ich natürlich nicht fehlen 😛 Die Anleitung findet ihr hier

Ich hab dafür Wolle aus meinem Stash genommen, und zwar Bravo von Schachenmayr

   
    
   
Beim Stöbern in der Wolle bin ich durch Zufall auf ein Knäuel Sockenwolle gestoßen. Die kauf ich mir zwischendurch immer wieder, obwohl ich Socken eigentlich gar nicht so gern stricke. Aber manchmal sieht die halt einfach zu gut aus fg Leider haben die Zwerge die Banderole vernichtet, so kann ich leider nicht mehr sagen, welche Wolle das war.

Jedenfalls hab ich aus diesem Knäuel dann ein Set für meine jüngste Prinzessin gestrickt

   
    
    

Dann bekam ich das Angebot, eine Häkelanleitung zu testen. Da es sich um Minions handelte und die derzeit bei meinen Kids hoch im Kurs stehen, musste ich annehmen 😀 Sobald die Anleitung dann erhältlich ist, werd ich euch hier den Link dazu einstellen. Geschrieben wurde sie von der lieben Jenny von Jenny´s Häkelstübchen

   
  
Dann kamen endlich die Mütze und der Loop zu den Lakers-Handstulpen von Tochter Nr. 2 dran. Gestrickt mit Jumbo von Steinbach Wolle

Die Farbe auf den Fotos täuscht, die Teile sind mit der selben Wolle gestrickt 😉   
   
  
Und da aller guten Dinge ja bekanntlich drei sind, bekam diese Tochter dann auch noch einen Pulli 🙂

Gestrickt mit Dafina von Buttinette nach dieser Anleitung

   
    
 
Zu guter Letzt hab ich gestern Nacht noch ein Paar Socken fertig gestrickt. Die KArL-Socken aus der Facebook-Gruppe von Wollexclusiv. Dafür hab ich meine selbstgefärbte Sockenwolle verwendet.

Das Muster ist total esy zu stricken und ich hab zum ersten Mal eine Herzchenferse gearbeitet – so schön hab ich noch nie eine  Ferse hinbekommen! Keine Löcher !!! Bin total begeistert und werde sicher bei dieser Variante bleiben.

  
Nun hat der ganze Beitrag doch länger als gedacht gedauert. Danke, dass ihr bis hierher durchgehalten habt :-*

Ich wünsche euch einen schönen, ruhigen Sonntag!