Das neue Jahr

Ich hoffe, ihr seid alle gut im neuen Jahr gelandet. 🍀

Bei mir hat es gleich mit ein paar neuen fertigen und auch noch nicht fertigen Werken gestartet. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, jetzt erstmal die angefangenen Stücke zu Ende zu bringen. Eigentlich – leider lässt meine Disziplin zu wünschen übrig. Da war doch dieser tolle Kreiswesten-CAL von schoenstricken.de, einen Mikrobären wollte ich auch schon immer mal häkeln, meinen angefangenen Möbius konnte ich schon abnadeln, dafür „musste“ ich die passenden Stulpen annadeln 😁, mein Zwerg wünscht sich einen Pullunder und einen Loop für mich aus der tollen Wichtelwolle hab ich auch angefangen 😳 Und im März startet ein neuer KAL, bei dem das Tuch „Colette“ von Birgit Freyer gestrickt wird 😄 Bis dahin muss ich aber mind. die Hälfte der Arbeiten fertig haben! 😄 Mal sehen, ob es mir gelingt 😎

Achja, einen Teststrick hab ich ja auch noch laufen 😳😄

Fotos gibts natürlich auch dazu 😁

Diese Stulpen hab ich zwischendurch gehäkelt. Schön warm 😊

 
Auch dieses Jahr gabs nen Adventschal, gestrickt aus Zauberball Wolke 8 Da mir der Abschluss nicht so gut gefallen hat, habe ich einen Loop daraus gemacht

 
Dieses Huhn nach Anleitung von Tanja Steinbach war ein Weihnachtsgeschenk. Gehäkelt aus Catania Grande

   
Eine Weste fürs 2. Töchterlein wurde kurz nach Weihnachten fertig. Gestrickt aus Lisa von Gründl 

Sohnemann wollte unbedingt mit aufs Foto 😂 Und nein, wir haben keinen Schuhladen leergekauft. Die Kartons brauchte ich zum Sortieren meiner wolligen Schätze 😁

    
Mein erster und letzter Versuch ein winziges Amigurumi zu häkeln, aus 20er Häkelgarn und mit 0,75er Nadel. Die Fitzelei ist nicht so unbedingt mein Ding 😋

 
Die Weste vom CAL, in der Hälfte von Teil 3, gehäkelt aus Merino Mix 140 von Lana Grossa

   
Möbius und die angefangenen Handstulpen, gestrickt aus Kuschelgarn von Wollexclusiv

 
Und last but not least der KALooperfield am Ende vom ersten Mustersatz, gestrickt aus Kuschelgarn von Wollexclusiv und DROPS Alpaka

  
Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende! 😄

Der Sturm vor der Ruhe :-)

Die letzten Wochen war es ziemlich ruhig hier, ich hatte kaum Zeit zum Schreiben bzw. konnte mich nicht dazu aufraffen. Es geht drunter und drüber, alle sind gereizt, nervös, hektisch…. Aber das ist jedes Jahr das Gleiche – die Sommerferien nahen und keiner kann es erwarten. Endlich ausschlafen, keine morgendliche Hektik, kein Prüfungsstress, (fast) keine Termine,….. Herrlich!!! 

Aber vorher müssen noch diverse Abschlussprüfungen und -feste absolviert, Geschenke für Lehrer besorgt und diverse andere Termine erledigt werden. 

Aber ganz ohne Handarbeiten gehts bei mir natürlich auch nicht 😉 Ich zeige euch hier kurz meine Werke der letzten Wochen. Ausgiebigere Berichte gibts dann in frühestens zwei Wochen 🙂

Erinnert ihr euch noch an diese mit Flüssigkeit gefüllten Plastikarmreifen? Ich habe die geliebt. Die glitzerten sooooo schön 😍

Im Netz habe ich jetzt durch Zufall eine Anleitung zum Selberbasteln gefunden, leider finde ich den Link nicht mehr :-/ Ist aber ganz einfach mit Benzinschläuchen nachzubauen und beliebig befüllbar. Ich habe manche nur mit Perlen und manche mit Wasser und Glitter befüllt. Mit einem dünneren Schlauchstück die Enden verbunden, mit Superkleber fixiert und fertig 🙂

   
 

Heuer habe ich auch zum ersten Mal selber Wolle gefärbt, mit Ostereierfarben (oberes Bild) und Kurkuma und Klatschmohn (unteres Bild) 

   

 Mit der blau-weiß-grünen Wolle habe ich auch schon ein Tuch gestrickt, frei Schnauze 😉

  
Die nächsten Knäuel werden aber auf jeden Fall mit längerem Farbverlauf gefärbt, damit ich beim Stricken mehr Muster einbauen kann.

Da ich mich jetzt seit  Längerem auch mit dem Thema Müllvermeidung und Naturkosmetik beschäftige, gibts auch in dieser Richtung was zu zeigen 😊

Neulich habe ich mir Wattepads selbst gehäkelt. Aus Baumwolle, somit wasch- und wiederverwendbar. Nachdem ich sie jetzt schon mehrere Wochen testen konnte, kann ich sagen, ich bin sehr zufrieden damit und werde auch keine mehr kaufen. Meine Große konnte sich damit nicht anfreunden, aber auch da haben wir eine Alternative gefunden. Ich habe ein altes Handtuch in kleine Vierecke geschnitten und die verwendet sie jetzt. 🙂

  
Von den Pflegeprodukten her sind wir auch ganz auf Alternativen umgestiegen. Haare werden mit Roggenmehl-Natron-Wassergemisch gewaschen, als Spülung verwenden wir Apfelessig. Geduscht wird mit Wasser und zwischendurch mit Olivenöl (mit etwas ätherischem Öl). Eine Glanzkur für die Haare haben wir aus Wasser, Öl und äther. Öl gemischt. Das Deo besteht aus Kokosöl, Sheabutter, Natron und äther. Öl. Zum Abschminken verwende ich ein Olivenöl-Wassergemisch, als Gesichtswasser Gänseblümchen-Tinktur mit Jojobaöl. Zähne werden hier mit Kokosöl-Xylitol-Mix geputzt und das Mundwasser setzt sich aus Wasser, Natron, Xylitol und etwas Pfefferminzöl zusammen. 

Auch Waschpulver, Pulver für den Geschirrspüler, Haushaltsreiniger usw. stelle ich nur mehr selber her. 

Man glaubt gar nicht, wieviel Geld und Einkäufe man sich dadurch sparen kann und nebenbei auch noch der Umwelt Gutes tut 🙂

Zu diesem Thema kann ich euch ein paar Seiten empfehlen – das sind wahre Goldgruben 😉:

Es gibt fast nichts, das man auf dieser Seite nicht findet

Und ganz tolle Blogs mit super Ideen:

Kaosblog  –   Nephtyis – The Makeup Dummy –   glücklich schön – widerstandistzweckmäßig

Neulich hatte ich jede Menge Schnittlauchblüten in meinem Kräutergarten. Mit denen habe ich Essig für den Salat angesetzt: 

  
Der hat jetzt, nach drei Wochen, eine ganz schöne Farbe bekommen 😊 und riecht ganz toll nach Zwiebeln

   

Als ich den Klatschmohn zum Färben gesammelt hatte, kam mir die Idee, daraus einen Sirup zu machen. Ich habe die Mohnblüten mit Lavendelblüten gemischt, um die beruhigende Wirkung zu verstärken. Am Abend ein wenig in warme Milch geben (die wird so schön rosa) und genießen. Hilft wirklich gut bei Einschlafschwierigkeiten

  
Natürlich mussten auch die Holunderblüten verarbeitet werden: Ich hab Sirup gekocht und Essig angesetzt

  
  
Auch Melissensirup gibts auf Vorrat 🙂

  
Ein Sommerschultertuch aus Catania habe ich auch gestrickt 🙂 Das ist so herrlich kuschelig und weich! Und war ganz einfach zu stricken

Anleitung gibts hier

  
Töchterchen brauchte für ihr Zimmer einen Organizer. Also alte Jeans rausgeholt und losgenäht 🙂 Die Idee stammt von Pinterest

   

 

Zwei Geburtstagskinder hatten wir auch, für die hab ich Kleinigkeiten gehäkelt.

Einmal Handstulpen aus Granny Squares (entschuldigt bitte die miese Fotoqualität), gehäkelt mit Zauberball Charisma

  
Und einen Herz-Schlüsselanhänger aus Catania

  
Und denjenigen, die bis hierher gelesen haben, verrate ich auch meine neuesten Projekte 😄

Als Erstes ein KAL nach der Anleitung von Tanja Steinbach, der Sommernachtstraum. Ich stricke jetzt mal die kleine Variante mit den Farben Pazifik und Sahara. Vielleicht bleibt mir ja in den Ferien Zeit für die große 😉

Und als Zweites noch ein KAL, der hat sich einfach dazwischen geschummelt und ich konnte nicht widerstehen 😩 So ein schönes Tuch muss man haben 😄 Und zwar gehts um den Raspberry Wrap. Infos zum KAL findet ihr hier. Ich habe mich aber für ein anderes Garn entschieden und zwar für Brushed Alpaca Silk, meine Lieblingswolle 💖. Da werde ich meine Restbestände (natur und grau) aufbrauchen und lila hab ich noch dazu bestellt.

Meine Lieben, ich muss wieder los. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und sende euch liebe Grüße aus dem verregneten Österreich 👋🏻

Antonia ist fertig :-)

Wider Erwarten konnte ich heuer noch ein Werkstück zu Ende bringen. Das Tuch Antonia von Birgit Freyer ist heute fertig geworden und wartet nun gebadet und gespannt aufs neue Jahr 😉

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5143.jpg

Eins steht aber fest, eine Wiederholung wird es nicht geben. Keine Ahnung, warum, aber ich bin mit dem Muster gar nicht gut klar gekommen. Mal zuviel Maschen, mal zuwenig… Selten stimmte eine Reihe…. So macht stricken keinen Spaß! :-/
Irgendwann hab ich es dann aufgegeben und hab mich nur mehr grob an die Strickschrift gehalten und nach eigenem Gutdünken gestrickt.

Ich bin jedenfalls ganz zufrieden mit dem Ergebnis 🙂

Nun wünsch ich euch noch einen guten Rutsch und nur das Beste für 2015! 🍀

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5142.jpg

Lebenszeichen nach langer Zeit ;-)

Nach einer gefühlten Ewigkeit und mit einem riesigen schlechten Gewissen, möchte ich mich heut auch mal wieder bei euch melden….

Es ging hier drunter und drüber, Vorweihnachtsstress, Arzttermine, Weihnachtsfeiern in Schulen und Kiga, Engelwerkstatt usw. usf…. Schön, aber gleichzeitig auch schrecklich. Man hetzt nur noch von einem Termin zum anderen und hofft, dass man nichts vergisst….

Nicht mal das Kekse backen war heuer so schön wie sonst… Das musste halt zwischendurch erledigt werden. Meine Familie und Bekannten meinten, „Dann kaufst halt welche. Muss ja nicht immer selbstgebacken sein“…. Ne, das geht gaaaar nicht. Dann verzichte ich doch lieber 😉 Aber stur wie ich manchmal sein kann, hab ich noch ca. 12 kg gebacken. Und alle freuen sich darüber 😛

Ausserdem hatte ich auch den Adventskalender-Schal-KAL mitgemacht. Zwei Loops sind daraus geworden. Verwendete Wolle waren Alpaca Silk brushed von Drops, Sole von Rödel und Jeans von Junghans

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5108.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5107.jpg

Den cremefarbenen mit den Perlen bin ich schon wieder los, den hat mir Töchterchen Nr. 2 abgeschwatzt. Aber, ich darf ihn ausborgen, wenn ich will 😁

Ansonsten hatte ich noch ein paar Häkelmützen zu fertigen (nur zu meiner eigenen bin ich noch nicht gekommen :-P) und mein Haruni (von Emily Ross) ist auch zu Adventsbeginn fertig geworden… Was soll ich sagen? Ich bin total vernarrt in das Tuch ❤️ Sooo kuschelig und warm und trotzdem leicht…Traumhaft 🙂

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_4803.jpg

Zwischendurch hatte ich kurz das Bedürfnis nach Handstulpen 😉

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5123.jpg

Die dazu passende Haube hab ich dann wieder geribbelt. Hat mir in dieser Farbe dann doch nicht so gut gefallen 😉

Kurz vor Weihnachten hab ich dann das Tuch „Antonia“ von Birgit Freyer angenadelt. Als Wolle hab ich mir den Zauberball Charisma ausgesucht. Strickt sich sehr gut und entgegen der Beschwerde einer Freundin, dass die Fadenstärke sehr variiert, habe ich damit überhaupt keine Probleme (zumindest bis jetzt nicht). Mir gefällt es sehr gut und ich freue mich schon darauf, es zu tragen.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5125.jpg

Zu Weihnachten hab ich von einer Freundin Wolle von Lana Grossa und das passende Nadelspiel (in pink!!!!😍) bekommen. Ich hab mich darüber so gefreut, dass ich gleich losgelegt habe. Herausgekommen sind eine Mütze und ein Schalkragen. Heuer zum Geburtstag hatte ich Knöpfe bekommen, die perfekt dazu passen. 🙂

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5120.jpg

Das nächste Tuch (ja, derzeit bin ich auf dem Tuch-Trip 😎) ist auch schon geplant und alles vorbereitet: Ein gestricktes Revontuli-Tuch. Ich finde die Form so wunderschön….

Leider hat gestern meine Große meine Pläne durchkreuzt *seufz* „Mama, mein Mii hat sooooo ne coole Haube! Machst du mir auch so eine? Büüüddeeeee!“
Problem, es geht um eine Norweger-Mütze 😖 Ich finde die ja selbst auch ganz toll, aber mit zwei Farben gleichzeitig stricken? *grusel*
Aber wer kann schon dem Dackelblick widerstehen? 😉 Also hab ich nach Jahren mal wieder einen Versuch gestartet… Ich wusste, dass irgendwo in meinem Fundus noch so ein Ding rumliegen musste, wo man die Wollfäden durchlaufen lassen kann, damit sie sich nicht verheddern. Natürlich hab ich es nicht gefunden 😋 Aber zum Glück hatte mein Mann DIE Idee, er hat einfach einen Kabelrest passend gebogen und fertig 😃

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5126.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/70b/64220026/files/2014/12/img_5127.jpg

Das Muster haben wir aus Einzelteilen, die wir bei Google gefunden haben, zusammengestellt. Es besteht aus Rentieren und Schneeflocken.
Es ist gar nicht sooo schlimm zu arbeiten, mit diesem Ding kann man die Fadenspannung recht gut kontrollieren und so zieht sich das Strickstück nicht zusammen (wie es mir früher immer passiert ist 😕)
Jetzt bleibt mir nur zu hoffen, dass ihr die Mütze passt und gefällt 😉

Tochter Nr. 2 hat auch schon wieder einen Wunsch deponiert: ein Set (Loop und Mütze) in weiß und Regenbogenfarben 🙂

So, meine Lieben, ich muss mal wieder los. Der Haushalt ruft 😖
Ich wünsche euch noch einen schönen Feiertag! 🎄 (Hier beginnt es gerade zu schneien, zum ersten Mal heuer)